Anzeige

Unterfranken: Keine Hunde bei Hitze im Auto lassen!

vor 3 Monaten in Lokales
Ein Hund sitzt im Auto bei Hitze
Foto: Pixabay.com

„Hunde gehören bei Hitze nicht ins Auto!“ Das betont die Polizei Unterfranken jetzt bei den heißen Temperaturen. Immer wieder komme es zu Vorfällen, dass sie die Vierbeiner daraus retten müssten. Genaue Zahlen werden nicht erfasst. Der Hintergrund: Die Halter vergessen offenbar häufig, wie schnell sich ein Auto aufheizen kann. Steht das Fahrzeug fünf Minuten in der prallen Sonne kann es Berechnungen des Tierheims zufolge darin schon 60 Grad haben. Auch ein geöffnetes Fenster trage nicht maßgeblich zu Abkühlung bei. Halter sollten ihre Hunde deshalb lieber zu Hause lassen.

So geht die Polizei in solchen Fällen vor:

Wird ein Tier gemeldet, das bei heißen Temperaturen im Auto eingesperrt ist, rücken die Beamten an. Zunächst wird dann versucht, dessen Halter zu ermitteln. Ist das nicht möglich, müssen Scheiben eingeschlagen werden, um das Tier zu befreien.