Anzeige

Unterfranken: Mehr Panneneinsätze als im letzten Jahr

vor 3 Monaten in Lokales
Gelbes ADAC Auto, im Hintergrund Pannenhelfer, der Auto mit geöffneter Motorhaube repariert
Foto: Martin Hangen

Im vergangenen Jahr hat es über 34.500 Panneneinsätze des ADAC auf den Straßen in Unterfranken gegeben. Diese Zahlen hat der Automobilclub jetzt vorgelegt. In ganz Nordbayern waren es rund 171.000 Einsätze. Das sind 3,2 Prozent mehr Panneneinsätze als 2020. Auch das Verkehrsaufkommen sei seit Beginn der Corona-Pandemie wieder gestiegen.

Der pannenstärkste Tag in der Region war der 11. Februar 2021 mit fast 280 Pannen. Grund dafür war vor allem das Wetter mit dem plötzlichen Wintereinbruch Mitte Februar.

Auch Elektroautos sind häufiger liegen geblieben als das Jahr zuvor - insgesamt wurden deutschlandweit mehr als 25.000 Pannen verzeichnet. Laut ADAC waren aber nicht leere Akkus das Problem, sondern die Starterbatterie.

Generell war bei fast der Hälfte der Pannen die Autobatterie die Ursache. Weitere Auslöser waren Probleme mit dem Motor, der Lenkung oder der Bremse.