Anzeige

Unterfranken: Polizei sucht Zeugen nach Raubüberfällen im Dezember

vor 24 Tagen in Lokales
Polizeiauto Scheinwerfer vorne A7
Foto: Funkhaus Würzburg

Nach vier Raubüberfällen im Dezember sucht die Polizei in der Region weiter nach den Tätern. Es habe schon viele Zeugenhinweise gegeben, jedoch sei noch kein Täter geschnappt worden. Die Polizei bittet Zeugen weiterhin, sich unter der Nummer 0931/457-1732 zu melden.

Bei den Überfällen handelte es sich um zwei Taten in Würzburg und zwei in Lohr. In der Eichhornstraße in Würzburg wollte ein Unbekannter ein Zigarettengeschäft überfallen und Bargeld klauen. Der Maskierte griff laut Polizei in die Kasse und bedrohte den Angestellten mit einer Waffe. Der Angestellte erkannte die Waffe zuerst nicht und warf den Täter aus dem Laden.
Der Unbekannte flüchtete daraufhin ohne Beute in Richtung Kaiserstraße.

Einen weiteren Überfall hatte es in einem Supermarkt in der Nähe des Ringparks gegeben. Zwei Männer mit Mountainbike-Helmen bedrohten den Kassierer mit einer Pistole. Er gab ihnen das Bargeld aus der Kasse – außerdem räumten die Täter noch ein Regal mit Zigaretten leer.

In Lohr kam es zu zwei sehr ähnlichen Überfällen – ein Unbekannter hatte versucht, einer Seniorin am Lohrbach ihre Handtasche zu entreißen. Weil der Ehemann mit dem Schirm nach dem Täter schlug, flüchtete er. Wenige Minuten später entriss ein Unbekannter im Kaibachweg einer 62-Jährigen dann ihre Handtasche. Die Polizei untersucht aktuell, ob es sich um den gleichen Täter handelt.