Anzeige

Unterfranken: So viel Geld bekommen die Kommunen durch Schlüsselzuweisungen

19.01.2024, 16:00 Uhr in Lokales
Verschiedene Geldscheine aufgefächert
Foto: Funkhaus Würzburg

​​Städte und Kommunen in Mainfranken bekommen Geld: Das Bayerische Finanzministerium hat am Freitag die Schlüsselzuweisungen für das Jahr 2024 herausgegeben. Die Stadt Würzburg erhält mit 50,9 Millionen Euro das meiste Geld in Unterfranken. Aber auch an den Landkreis Würzburg geht eine stolze Summe in Höhe von über 33 Millionen Euro.

​Insgesamt bekommen kreisangehörige Gemeinden in Unterfranken über 294 Millionen Euro, die Landkreise dagegen insgesamt 217 Millionen Euro.

Schlüsselzuweisungen

​Schlüsselzuweisungen stellen eine zentrale Einnahmequelle bayerischer Kommunen dar. Die Mittel sollen dazu dienen die finanzielle Situation von Kommunen zu stabilisieren. Diese dürfen dabei selbst entscheiden, wofür das Geld verwendet wird.

In diesem Jahr hat der kommunale Finanzausgleich einen Rekordwert erreicht: rund 11,4 Milliarden Euro stellt der Freistaat damit den Kommunen zur Verfügung. Das sind im Vergleich etwa 213 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Gemeinde und Landkreise in Unterfranken bekommen in diesem Jahr über 612 Millionen Euro. ​

Mehr aus Lokales