Anzeige

Unterfranken: Weihnachtsgeschäft zwischen Kauflaune und Unsicherheit

04.12.2023, 15:45 Uhr in Lokales
Glocke im Weihnachtsbaum
Foto: Pexels.com

Unterfranken ist in die Adventszeit und damit auch ins Weihnachtsgeschäft gestartet. Zwar sei bei den Menschen eine gewisse Verunsicherung zu spüren, so das Ergebnis einer Umfrage des Handelsverbandes Unterfranken. Ein positiver Trend sei aber durchaus zu erkennen.

Die Weihnachtsmärkte und Aktionen wie der Lichterglanz am Samstag in Würzburg ziehen die Menschen in die Städte und so auch in die Geschäfte. In hat besonders der Verkauf von Winterbekleidung spürbar zugenommen.

Die Kauflaune und -Bereitschaft werde in den kommenden Tagen erfahrungsgemäß noch weiter steigen und ihren Höhepunkt rund um den dritten Advent erreichen.

Insgesamt stellt der Handel bei den Menschen aber eine gewisse Verunsicherung und Zurückhaltung fest, wenns darum geht, Geld im Weihnachtsgeschäft auszugeben. Die speise sich überwiegend aus fehlender Klarheit in der Politik zu Themen wie dem Haushalt oder möglichen Steuererhöhungen.

Auch die Frage der Erreichbarkeit der Würzburger Innenstadt habe bei den Menschen am Wochenende eine Rolle gespielt. Wegen Überprüfungen an Straßenbahnen ist der Fahrplan der Strabas derzeit etwas ausgedünnt.

Mehr aus Lokales