Anzeige

Unterfranken: Weinberge müssen wegen Trockenheit bewässert werden

04.07.2023, 06:00 Uhr in Lokales
Weinberg von oben in Bergtheim an der Kapelle-2
Funkhaus Würzburg

​​Wenig Regen und steigende Temperaturen – auch in diesem Jahr müssen die Weinberge in Unterfranken bewässert werden. Das teilt der Fränkische Weinbauverband auf Anfrage mit.

​Aktuell sind die Winzer noch nicht in Alarmbereitschaft. Bleibt es allerdings weiterhin so trocken, könnten Ertrag und Qualität sinken. Die Weinreben ziehen sich das Wasser aktuell aus den unteren Bodenschichten. Für ältere Rebstöcke mit langen Wurzeln ist das kein Problem – jüngere Reben, mit kürzeren Wurzeln benötigen allerdings eine Bewässerung.

Bewässerung in den Weinbergen

​Die fränkischen Winzer bewässern ihre Weinberge mit der Tröpfchenbewässerung. Das bedeutet: dünne Schläuche in den Weinbergen bewässern die Rebstöcke und deren Wurzeln direkt. Dadurch wird nur wenig Wasser benötigt und die Verdunstung ist ebenfalls gering. Die Methode kommt als Israel, wo es ähnlich wenig regnet wie bei uns in der Region.

​Generell liegen die Niederschlagswerte in Unterfranken aktuell unter dem langjährigen Mittel, während die Temperaturen immer weiter ansteigen. ​

Mehr aus Lokales