Anzeige

Unterfranken: Weniger Geflüchtete aus der Ukraine kommen in die Region

vor einem Monat in Lokales
Die ukrainische Flagge
Foto: pixabay.com

In Unterfranken kommen weniger Menschen aus der Ukraine an als noch in den Wochen zuvor. Das geht aus den Zahlen der Regierung von Unterfranken hervor.

Demnach sind inzwischen etwa 11.000 Geflüchtete offiziell gemeldet. Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es 10.400. Dazu kommen noch einige, die privat untergekommen und noch nicht im Ausländerzentralregister angemeldet sind.

Die meisten Menschen kamen Mitte März zu uns – rund drei Wochen nach Ausbruch des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine, so die Regierung. Seitdem sei die Zahl der Geflüchteten, die in die Region kommen, leicht zurückgegangen.