Anzeige

Unterfranken: Zahl der Unfälle kaum verändert

Topnews
28.02.2024, 05:21 Uhr in Lokales
Warnung Warndreieck Unfall
Foto: Pixabay.com

Über 100-mal am Tag – so oft hat es in Unterfranken im letzten Jahr gekracht. Das zeigt die Unfallstatistik, die die Polizei jetzt veröffentlicht hat. Insgesamt kam es zu knapp 39.000 Unfällen in der Region. Das ist weiterhin wenig und außerdem vergleichbar mit dem Vorjahr, so die Polizei.

Fahrten unter Alkohol und Drogen

Allerdings ist die Zahl der Unfälle mit Alkohol am Steuer auf einem neuen Höchststand. Etwa 500-mal hat es letztes Jahr unter Alkoholeinfluss gekracht. Dabei wurden etwa 260 Menschen verletzt und drei getötet. Dem gegenüber stehen die Unfälle unter Drogen – die sind erneut zurückgegangen. Bei 90 Unfällen wurden 36 Menschen verletzt.

Jeder fünfte tödliche Unfall wegen überhöhter Geschwindigkeit

Insgesamt sind im letzten Jahr rund 5.000 Menschen bei Verkehrsunfällen in Unterfranken verletzt worden – das sind weniger als im Vorjahr. 54 Menschen haben ihr Leben verloren. Jeder fünfte wegen Rasens. Nach wie vor ist überhöhte Geschwindigkeit die Hauptursache bei Unfällen mit schwer- und tödlich verletzten Verkehrsteilnehmern, so die Polizei.

Deswegen will die Polizei auch in diesem Jahr Raser im Blick behalten und gegen überhöhte Geschwindigkeit vorgehen. Daneben wollen die Beamten Fahrten mit Alkohol am Steuer weiter eindämmen.

Mehr aus Lokales