Anzeige

Würzburg: Corona: Mutationen und Infektionen

vor 3 Monaten in Lokales
Ein Schnelltest auf Corona der Test ist negativ
Foto: Funkhaus Würzburg

Handelt es sich um eine Corona-Mutation? Die Frage wird in Würzburg bei so gut wie jedem positiven Test gestellt und er entsprechend untersucht. Neuste Daten des Gesundheitsamts zeigen, dass die Alpha-Variante (britische Variante) vorherrschend ist. Sie macht demnach 70 Prozent der aktuellen Fälle aus. Dazu kommen wenige Infektionen mit der Beta-Variante (afrikanisch) und der Gamma-Variante (indisch). Hier sind bisher 15, beziehungsweise acht Fälle aufgetreten. Die brasilianische Mutation wurde im Raum Würzburg noch nicht nachgewiesen. Vor allem die Alpha- und die Gamma-Variante sollen besonders leicht übertragen werden können – also sehr ansteckend sein. Wie gut die bisher verfügbaren Impfstoffe gegen die Mutationen wirken, wird noch erforscht. Forschern zufolge sollen sie alle aber wirken – in welchem Maß, ist noch unklar.

Wer ist aktuell infiziert?

Die Corona-Inzidenz ist im Raum Würzburg seit gut zwei Wochen sehr niedrig. Vereinzelt werden Neuinfektionen gemeldet. Anstecken würden sich die Menschen vor allem im privaten Umfeld und draußen. Ältere Menschen seien aber seltener betroffen als noch vor ein paar Monaten. Hier zeigten die Impfungen erste Wirkungen. Und auch bei Kleinkindern seien die Infektionsfälle rückläufig.