Anzeige

Würzburg: Fliegerbombe erfolgreich entschärft

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Die Fliegerbombe bei KoeBau 1
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Fliegerbombe auf dem Koenig und Bauer Gelände ist erfolgreich entschärft. Kurz nach nach 17 Uhr meldete der Sprengmeister: Gefahr beseitigt, die beiden Zünder konnten erfolgreich aus dem 220 Kilo schweren Blindgänger entfernt werden.

Die Lage war dabei komplizierter als zunächst gedacht, weil einer der beiden Zünder erheblich verformt war. Er habe in 30 Jahren Berufserfahrung noch nie einen so deformierten und dadurch schwierigen Zünder gesehen, schilderte der Sprengmeister nach der erfolgreichen Entschärfung.

Der Blindgänger war am Donnerstagabend im Rahmen von Bauarbeiten entdeckt worden. Ab 13 Uhr war damit begonnen worden, einen Radius von 500 Metern um die Fundstelle zu evakuieren. Knapp 500 Leute mussten vorübergehend auch ihre Wohnungen verlassen. Ab 14 Uhr wurde dann auch Schritt für Schritt der Verkehr in diesem Bereich gesperrt, als letztes gegen 14 Uhr 40 auf der B 27 und an der Bahnstrecke.

Gegen 15 Uhr 40 hatte der Sprengmeister dann damit begonnen, die beiden Zünder vorsichtig aus dem Blindgänger zu entfernen. Die Feuerwehr war vor Ort mit 80 Mann im Einsatz, die Polizei hatte rund 100 Kräfte zusammengezogen. Dazu kamen 86 Mitarbeiter der Rettungskräfte, sie hatten unter anderem eine Notunterkunft in der Dürrbachau eingerichtet.

Die letzte große Bombenentschärfung dieser Art hatte es Anfang 2020 in der Würzburger Feuerwehrschule gegeben, auch da war bei Bauarbeiten ein Blindgänger gefunden worden.

Mehr zum Thema

Die Fliegerbombe bei KoeBau 2
Foto: Funkhaus Würzburg
Die Fliegerbombe bei KoeBau 3
Foto: Funkhaus Würzburg