Anzeige

Würzburg: Haltestellen werden nach und nach barrierefrei

11.12.2023, 05:05 Uhr in Lokales
Eine Straßenbahnhaltestelle der WVV
Foto: Funkhaus Würzburg

Bequem mit dem Kinderwagen oder dem Rollstuhl in die Straßenbahn einsteigen – das ist an immer mehr Haltestellen im Würzburger Stadtgebiet möglich. Seit 2019 werden die Straba-Haltestellen nach und nach barrierefrei umgebaut – inzwischen sind 65 von insgesamt 85 barrierefrei. Das zeigt ein aktueller Bericht der Würzburger Straßenbahn GmbH.

Vier Haltestellen müssen jetzt noch so umgebaut werden, dass dort auch Menschen im Rollstuhl über eine Rampe einsteigen können. Die restlichen 16 Haltestellen im Stadtgebiet können gar nicht barrierefrei umgebaut werden – das hängt unter anderem von der Verkehrsführung vor Ort hab.

Wagnerplatz und Löwenbrücke stadteinwärts nur bedingt umbaubar

Ursprünglich hatte die Würzburger Straßenbahn GmbH geplant, auch die Haltestellen Wagnerplatz und Löwenbrücke stadteinwärts barrierefrei umzubauen. Mittlerweile hat sich aber gezeigt: Die baulichen Gegebenheiten lassen einen Umbau gar nicht bzw. nur bedingt zu.

Mehr aus Lokales