Anzeige

Würzburg: Kliniken leuchten Lila

16.11.2023, 16:00 Uhr in Lokales
Die Uni-Kinderklinik leuchtet violett am Welt Fruehgeborenentag
Foto: Funkhaus Würzburg

​​In den kommenden Nächten erstrahlen die Würzburger Kliniken wie jedes Jahr in Lila. Damit wollen die Kliniken ein Zeichen setzen.

Welttag des Bauchspeicheldrüsenkrebses

​Am Donnerstag wird das Juliusspital zum Weltpankreastag Lila leuchten. Die Klinik will damit über die tückische Krebserkrankung der Bauchspeicheldrüse informieren und für mehr Forschungsprojekte werben.

​Außerdem wird es einen gemeinsamen Infostand geben, der von den Würzburger Kliniken organsiert wird.

Weltfrühgeborenentag

​Von Freitag bis Sonntag werden dann das Hauptgebäude der Uniklinik und die Missio Kinderklinik in violettem Licht erstrahlen. Die Kliniken wollen damit auf den Weltfrühgeborenentag aufmerksam machen.

60.000 Frühgeborene Deutschlandweit

Als Frühchen werden alle Kinder gezählt, die vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin oder früher geboren werden. In der Missoklinik kommen jährlich rund 85 Frühchen auf die Welt. An der Uniklinik sind es jährlich rund 350. Deutschlandweit werden pro Jahr knapp 60.000 Kinder zu früh geboren.

​Frühchen brauchen eine besondere medizinische Fürsorge. Diese wird unter anderem am Perinatalzentrum der Uniklinik Würzburg geleistet. Es ist eines der größten Zentren in ganz Bayern.

KIWI e.V. Ansprechpartner für Eltern

​Zur Unterstützung von Müttern und Vätern von Frühchen ist KIWI e.V. in Würzburg ein wichtiger Ansprechpartner. Der Verein unterstützt die Eltern in der emotional schwierigen Zeit nach der Geburt

Mehr aus Lokales