Anzeige

Würzburg: Krankheitstage steigen an

16.02.2024, 05:14 Uhr in Lokales
Eine Frau ist erkaeltet und hat Schnupfen
Foto: pixabay.com

Erkältungen, Bronchitis und Grippe – unter anderem diese Krankheiten haben im letzten Jahr für einen hohen Krankenstand in Stadt und Landkreis Würzburg gesorgt. Wie die Krankenkasse DAK berichtet, war jeder dort versicherte Arbeitnehmer im Schnitt 18 Tage krankgeschrieben.

Insgesamt lag der Krankenstand in der Region bei fünf Prozent – im Vorjahr waren es 4,8 Prozent.

Der hohe Krankenstand beeinträchtige die Arbeitsabläufe vieler Betriebe, so die DAK in Würzburg. Besonders dann, wenn die Personaldecke durch den Fachkräftemangel immer dünner wird. Deswegen brauche es eine Offensive für das betriebliche Gesundheitsmanagement.

Mit Blick auf den bundesweiten Schnitt schneiden Stadt und Landkreis aber noch gut ab. Deutschlandweit fehlten die Beschäftigten im letzten Jahr im Schnitt 20 Tage im Job, so die DAK. Der Krankenstand erreichte damit abermals die Rekordhöhe von 5,5 Prozent wie bereits 2022.

Mehr aus Lokales