Anzeige

Würzburg: Marburger Bund bestreikt Uniklinik

Topnews
29.01.2024, 16:02 Uhr in Lokales
16141818671605540843krankenhaus arzt pixabay

Am Dienstag streiken Ärztinnen und Ärzte der Uniklinik Würzburg. Dazu aufgerufen hat der Marburger Bund. Der verhandelt gerade mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) eine Anpassung des Tarifvertrags.

Die Gewerkschaft fordert ein Gehaltsplus von 12,5 Prozent und eine Erhöhung der Zuschläge für Nacht- und Wochenendschichten. Ärztinnen und Ärzte an der Uniklinik arbeiten 42 Stunden pro Woche – dazu kommen Bereitschafts-, Nacht- und Wochenenddienste.

Ein Arzt am Uniklinikum verdient aktuell in seinem 1. Jahr (ohne Zuschläge) 5.100 Euro im Monat, ein Facharzt 6.700 Euro und ein Oberarzt 8.400 Euro. Der Marburger Bund begründet seine Forderung mit der hohen Inflation.

Durch die Anpassung bei den Zuschlägen soll es für Kliniken außerdem unattraktiver werden planbare Operationen in Nacht- und Wochenendschichten zu schieben, da sie so weniger an diesen verdienen würden.

Für den Streik hat die Gewerkschaft eine Notdienstvereinbarung mit der Klinik getroffen. Notfälle und Tumor- und Dialysepatientinnen und -Patienten werden von dem Streik nicht betroffen sein und auch morgen normal versorgt.

Planbare Operationen können sich hingegen verschieben. Für Sprechstunden müssen möglicherweise lange Wartezeiten in Kauf genommen werden.

Mehr aus Lokales