Anzeige

Würzburg: Petition gegen Parkgebühren auf der Talavera

vor 3 Tagen in Lokales
Talavera Parkplatz Autos Bild 2
Foto: Funkhaus Würzburg

Das Parken auf der Würzburger Talavera soll ab Sommer kosten – das stößt bei vielen Bürgern auf Kritik. Am Donnerstag hat eine Würzburgerin eine Petition im Internet gestartet – gegen Parkgebühren auf der Talavera.

Gerichtet ist die Petition an Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Landrat Thomas Eberth. Stand Samstagmorgen haben knapp 2.000 Menschen den Online-Antrag unterschieben. Am Freitagnachmittag waren es noch rund 750.

Die Talavera soll für die Bürger, Touristen und Bummler weiterhin kostenlos bleiben, so die Initiatorin. Andernfalls könnte die Innenstadt aussterben. Daneben können sich viele Pendler keinen angemieteten Parkplatz in der Innenstadt leisten.

Um den Verkehr aus der Innenstadt zu lenken, sollen – neben der Talavera – weitere kostenlose große Parkplätze in Verbindung mit kostenlosen ÖPNV-Tickets am Stadtrand entstehen, so der Vorschlag der Initiatorin.

Hintergrund

Am Dienstag hat der Planungs- Umwelt- und Mobilitätsausschuss den ersten Punkten zum neuen Verkehrskonzept in der Würzburger Innenstadt zugestimmt. Ziel ist es, den Verkehr in der Innenstadt zu minimieren und so die Aufenthaltsqualität zu stärken.

Unter anderem soll das Parken auf der Talavera künftig 50 Cent je angefangener halber Stunde kosten. Bislang ist der städtische Parkplatz kostenlos.

Kommende Woche will der Stadtrat bereits das neue Verkehrskonzept auf den Weg bringen.