Anzeige

Würzburg: Pilotprojekt jetzt bayernweit an allen Unikliniken

13.12.2023, 05:30 Uhr in Lokales
Teleintensivmedizin
Foto: Klinikum Main-Spessart/Franziska Schön

Per Videoschaltung den Zustand eines Patienten in einem anderen Krankenhaus checken – das ist mittlerweile an allen bayerischen Unikliniken möglich. Dank des Würzburger Uniklinikums.

Das hat im vergangenen Jahr einen Tele-Intensivwagen entwickelt, um möglichst viele große und kleine Kliniken miteinander zu vernetzen – und der kommt mittlerweile flächendeckend zum Einsatz. Der Wagen ist mit verschiedenen Kameras, einem Bildschirm und verschiedenen Video-Anwendungen ausgestattet.

Das Grundprinzip: Wissen die Ärzte bei einem Patienten also nicht mehr weiter, schalten sie sich kurz via Video mit einem Kollegen aus einer anderen Klinik zusammen und können so über die beste weitere Behandlung beratschlagen.

Ziel ist es unter anderem, so die Versorgung im ländlichen Raum sicherzustellen.

Mehr aus Lokales