Anzeige

Würzburg: Prozess um Animal-Crushing – Mäuse zertreten

vor einem Monat in Lokales
Eine Maus steht auf den Hinterbeinen
Foto: Pixabay.com

Vor dem Würzburger Amtsgericht stehen am Montag ein Mann und eine Frau wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Die 46 und 48 Jahre alten Angeklagten aus dem Kreis Würzburg sollen Mäuse getötet haben.

Sexuelle Erregung durch das Töten von Tieren

Die Rede ist von rund 40 Fällen von so genanntem Animal-Crushing, einem Fußfetisch. Dabei empfinden die Zuseher sexuelle Lust durch den Anblick, wie Tiere zertreten werden. Die Videos werden im Internet angeboten. Teilweise zahlen Kunden kräftig Geld, um Regieanweisungen zu geben, wie genau das Töten der Tiere ablaufen soll.

Bis zu drei Jahre Haft drohen

Die Frau habe die Mäuse mit Stiefeln, High-Heels oder Ballerinas getötet – der Mann das Ganze gefilmt. Über einen Dritten im Bunde sollen die Videos dann verkauft worden sein. Laut Anklage passierten die Taten 2015 über mehrere Monate hinweg. Den Angeklagten drohen bis zu drei Jahre Haft.