Anzeige

Würzburg: Randalierende Kickers-Fans vor Gericht

vor 3 Monaten in Lokales
Ein Richterhammer liegt auf dem Tisch, ein Paragraphenzeichen ist daneben
Foto: Pixabay.com

Anhänger der Würzburger Kickers wegen Landfriedensbruch vor Gericht. Im August 2020 sollen sich die drei Angeklagten, Anhänger der Kickers, maskiert abends zu der Gaststätte „Biertümpel“ in der Zeller Straße begeben haben. Dort, so der Vorwurf der Staatsanwaltschaft Würzburg hätten sich zum Tatzeitpunkt Fans rivalisierender Fußballvereine aufgehalten (Würzburger FV und Schweinfurt 05).

Die Angeklagten sollen vor Ort gegen Terassentüren getreten und geschlagen und Stühle der Gaststätte herumgeworfen haben. Dadurch entstand ein Schaden von rund 470 Euro. Außerdem soll einer der Randalierer, der bislang jedoch noch nicht identifiziert ist, die im „Biertümpel“ wartenden Fans der anderen Mannschaften aufgefordert haben, nach draußen zu kommen, um sich mit ihnen zu prügeln. Dazu ist es aber nicht gekommen.

Da bereits die Androhung von Gewalttaten und das gewalttätige Randalieren aus Sicht der Staatsanwaltschaft Würzburg ausreicht, um die öffentliche Ordnung zu stören, müssen sich die drei Angeklagten am Montag vor dem Amtsgericht Würzburg wegen Landfriedensbruchs verantworten.