Anzeige

Würzburg: Rohbau des neuen Zentrums für Philologie und Digitalität steht

vor 3 Monaten in Lokales
Neues Zentrum fuer Philologie und Digitalitaet Uni Wuerzburg Rohbau steht mtime20210611111457focalnone

Für insgesamt 17,7 Millionen Euro entsteht an der Uni Würzburg derzeit ein neues Zentrum für Philologie und Digitalität (ZPD). Der Rohbau ist jetzt abgeschlossen. Das hat das staatliche Bauamt mitgeteilt. Das Richtfest musste Corona-bedingt ausfallen. Anstatt dessen gibt es einen virtuellen Baustelleneinblick. Spatenstich für das dreigeschossige Gebäude mit rund 2.500 Quadratmetern Fläche war im April. Beim Neubau wird auf Nachhaltigkeit gesetzt: So soll Energie unter anderem mittels einer Photovoltaikanlage erzeugt werden.

Woran wird geforscht?

Im neuen Zentrum sollen Musikwissenschaft, Philologie, Philosophie und Informatik eng verzahnt zusammenarbeiten. Ziel ist es, hier auch die Entwicklung in Richtung Digitalität und Globalisierung voranzutreiben. Ende 2022 sollen die Forscher ihre Arbeit im Neubau aufnehmen.

Wer trägt die Kosten?

Die Kosten von 17,7 Millionen Euro für den Neubau teilen sich der Bund und der Freistaat Bayern. Der Bund steuert 7,1 Millionen Euro dazu, der Rest kommt vom Freistaat.