Anzeige

Würzburg: „Sicherer Hafen“ - Kundgebung am Samstagnachmittag

vor 9 Tagen in Lokales
Der Schatten eines Mannes mit einem Kind an der Hand
Foto: Pixabay.com

In Würzburg findet am Samstagnachmittag eine Kundgebung am Bahnhofsvorplatz statt – von der Hilfsorganisation Seebrücke Würzburg. Sie ist Teil einer internationalen Bewegung, die sich unter anderem für sichere Fluchtwege einsetzt. Konkret geht es der Seebrücke Würzburg darum, dass Menschen aus dem belarussisch-polnischen Grenzgebiet hier aufgenommen werden. Würzburg gilt schon seit 2019 als so genannter „Sicheren Hafen“.

Das bedeutet zum Beispiel, dass Aufnahmeprogramme unterstützt werden. Unter anderem haben sich schon die Sicheren Häfen München, Berlin und Rottenburg bereit erklärt, Menschen aus dem belarussisch-polnischen Grenzgebiet aufzunehmen. Hier warten Tausende Geflüchtete bei eisigen Temperaturen – es gibt mittlerweile zwölf Tote.