Anzeige

Würzburg: Taschendieb am Hauptbahnhof per Handy-Ortung überführt

vor einem Monat in Lokales
Taschendiebstahl im zug
Foto: Bundespolizei

Mithilfe der Handy-Ortung ist in der Nacht auf Sonntag ein Taschendieb am Würzburger Hauptbahnhof überführt worden. Ein 22-Jähriger aus Niedersachsen war gemeinsam mit seiner 24-jährigen Freundin mit einem Nachtzug auf dem Weg in Richtung Österreich unterwegs gewesen – bei einem Zwischenstopp am Würzburger Hauptbahnhof nutzte ein 65-jähriger Taschendieb die Gelegenheit und klaute die beiden Handys des Pärchens aus dem Zug. Die beiden Smartphones hatten einen Neuwert von rund 1.800 Euro. Kurz nach der Abfahrt bemerkte das Pärchen den Diebstahl und alarmierte die Polizei. Mithilfe der Standortermittlung ihrer Mobilfunkanbieter konnten die beiden ihre Handys am Würzburger Hauptbahnhof orten.

Kurz darauf konnten die Beamten den 65-Jährigen an einem Bahnsteig festnehmen – die beiden Smartphones hatte der Dieb in einem eingerollten Rucksack versteckt. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gewerbsmäßigen Diebstahls eingeleitet und bittet die Bahnreisenden darum, Wertgegenstände nicht unbeaufsichtigt oder achtlos im Zug liegen zu lassen.