Anzeige

Würzburg: Teile der Festung Marienberg für zehn Jahre gesperrt

22.11.2023, 05:13 Uhr in Lokales
Festung Marienberg Würzburg von der Alten Mainbrücke betrachtet mit Wolken
Foto: Funkhaus Würzburg

Die Festung Marienberg in Würzburg besichtigen – das ist in den nächsten zehn Jahren nur noch eingeschränkt möglich. Ab Mittwoch werden Teile der Burg gesperrt, betroffen sind die Kernburg – also der zentrale Bereich der Festung – sowie der Fürstengarten. Grund sind umfassende Sanierungsarbeiten.

Auch der Innere Burghof wird für den Publikumsverkehr gesperrt – nur wer eine Führung bucht, kann ihn in baufreien Zeiten besichtigen.

Was wird gebaut?

In der ersten Bauphase sollen der Westflügel, der Hofstuben- und der Bibliotheksbau saniert und für das neue Museumsdepot, die Museumsverwaltung, einen Vortragssaal sowie ein neues Museumscafé umgebaut werden. Auch Arbeiten an den Dächern und Fassaden sind vorgesehen.

Im Anschluss ist die Restaurierung der Kernburg an der Reihe – inklusive Burgmauer, Bergfried und Fürstengarten.

Mehr aus Lokales