Anzeige

Würzburg: Trauer nach tödlichem Streit im Nachtleben

18.09.2023, 05:30 Uhr in Lokales
Verwandte, Freunde und Passanten haben Blumen, Kerzen und Botschaften für den getöteten 28-Jährigen am Kreisverkehr am Stift Haug hinterlassen
Foto: Funkhaus Würzburg

Nach dem tödlichen Streit in der Würzburger Innenstadt, am Sonntagmorgen, ist die Trauer groß. Am Sonntagabend haben sich dutzende Menschen am Tatort, dem Kreisverkehr am Stift Haug getroffen und an den getöteten 28-Jährigen erinnert. Sie legten Blumen nieder, zündeten Kerzen an und schrieben Botschaften auf den Bordstein.

Unterdessen hat der der Club "Studio", in dessen Umfeld es zu dem Streit gekommen war, angekündigt vorerst und vorübergehend geschlossen zu bleiben - aus Rücksichtnahme, so der Betreiber. Einem Post bei Facebook zufolge handelte es sich bei dem 28-jährigen Getöteten um einen Stammgast des Clubs.

Türsteher des Clubs seien als Ersthelfer vor Ort gewesen.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht unterdessen weiter Zeugen des Streits, die noch keinen Kontakt zur Polizei hatten. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-1732 zu melden. Insbesondere hofft die Polizei auch auf Video- und/oder Bildaufnahmen der Auseinandersetzung, um die Tat besser rekonstruieren zu können.

Mehr zum Thema

Ein Post des Club Studio, in dessen Nähe der tödliche Streit stattgefunden hat
Facebook-Post des Club Studio

Mehr aus Lokales