Anzeige

Würzburg: Ullmann für Tests trotz Booster-Impfung

vor einem Monat in Lokales
Ein Schnelltest auf Corona - auf den Test fällt ein Tropfen und der Test ist negativ
Foto: Funkhaus Würzburg

Der Infektiologe Prof. Andrew Ullmann aus Würzburg fordert Tests auch für Menschen, die schon eine Booster-Impfung haben, so Medienberichte. Mit solch einer Auffrischungsimpfung liege der Schutz bei circa 75 Prozent, erklärte der FDP-Gesundheitsexperte. Damit könne man aber trotzdem noch andere anstecken. Daher sei ein Test auch trotz Auffrischungsimpfung eine weitere Schranke der Sicherheit. Das sei seine persönliche Meinung und nicht die Haltung der FDP, so Ullmann weiter.

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten vergangene Woche entschieden, dass die Testpflicht für Geboosterte wegfällt. Ausnahmen gibt es für Krankenhäuser und Pflegeheime.

Währenddessen hat die EU-Kommission am Dienstag mitgeteilt, dass die EU-Impfzertifikate ohne Booster künftig spätestens neun Monate nach der Grundimmunisierung ungültig seien. Das trete am 1. Februar in Kraft.