Anzeige

Würzburg: Virtueller Neujahrsempfang – Oberbürgermeister sieht Würzburg auf einem guten Weg

Topnews
vor 4 Monaten in Lokales
Das Rathaus in Würzburg mit Innenhof
Foto: Funkhaus Würzburg

Am Sonntagmittag hat der Neujahrsempfang der Stadt Würzburg aufgrund der Corona-Pandemie zum zweiten Mal digital stattgefunden. Oberbürgermeister Christian Schuchardt betonte erneut die Veränderungen und Schwierigkeiten, die die Corona-Pandemie mit sich bringt.

Insbesondere sprach Schuchardt von einer Verschärfung der Spaltung der Gesellschaft durch die unterschiedlichen Meinungen zu den Corona-Maßnahmen. Auch wenn Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Bevölkerung hinter den Maßnahmen der Regierung steht, nimmt die Kritik angesichts der mangelnden Konsequenz und Effizienz deutlich zu. Wichtig sei dieses Jahr, das gesunkene Vertrauen in die Politik wieder herzustellen.

Hilfen für Pandemie-Betroffene

Besonders betroffen von der Pandemie seien laut Schuchardt Familien, Bildung, Einzelhandel und die Kulturszene. Diese Bereiche sollen im kommenden Jahr weiter unterstützt werden. So wird die Stadtverwaltung auch in diesem Jahr einen sechsstelligen Betrag für die freie Kulturszene bereitstellen. Ebenfalls kündigte Schuchardt eine Neuauflage des Einzelhandelskonzepts an, für das in den kommenden Wochen auch eine Passantenbefragung durchgeführt werden soll.

Ein weiterer Schwerpunkt seiner Rede waren die Geschehnisse in der Stadt Würzburg im vergangenen Jahr. Und das überarbeitete Klimaschutzkonzept, nach dem die Stadt Würzburg bis 2045 klimaneutral sein wird.

Aufruf zur Corona-Impfung

Zudem rief der Oberbürgermeister auch noch einmal zum Impfen auf und appellierte an die Solidarität der Bürger. In Würzburg sei die Impfrate überdurchschnittlich hoch, lobte Schuchardt. Er sehe darin ein gutes Zeichen für den Zustand der Würzburger Stadtgesellschaft.

Dank an alle Helfer

Zum Schluss dankte Schuchardt allen im Gesundheitswesen Tätigen für ihr Engagement in diesen schwierigen Zeiten und allen Bürgern, die sich ehrenamtlich für die Gemeinschaft einsetzen. Anschließend beendete er seine Rede mit den Schlussworten "Würzburg ist auf einem guten Weg" und wünschte allen ein friedliches und glückliches Jahr 2022.

Der Neujahrs-Empfang der Stadt kann online nochmal angesehen werden.