Anzeige

Würzburg: „Wärmehalle“ in der Posthalle ab sofort montags bis freitags geöffnet

vor 13 Tagen in Lokales
Eine obdachlose Person sitzt mit einer Reisetasche vor einer Mauer
Foto: Pixabay.com

Wie im vergangenen Winter ist seit Montag die sogenannte „Wärmehalle“ in der Würzburger Posthalle für bedürftige Menschen geöffnet. Im Erdgeschoss der Veranstaltungshalle gibt es neben warmen Mahlzeiten und Getränken auch Beratungen und die Vermittlung zu medizinischer Versorgung. Geöffnet hat die Wärmehalle ab sofort montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr, es können 16 hilfesuchende Menschen gleichzeitig betreut werden. Das Angebot soll es drei Monate lang geben. In der Halle gilt 3G, für alle Ungeimpften steht eine Teststation bereit.

Verantwortlich für die Wärmehalle sind das BRK Würzburg und das Sozialreferat der Stadt Würzburg, mit Unterstützung durch die Bahnhofsmission.

Ein Großteil der Obdachlosen ist nicht geimpft. Nicht wenige leiden unter psychischen Belastungen, zum Teil auch unter Suchtproblemen. Wegen den strengen Hygienekonzepten kann aktuell in den bereits bestehenden Hilfsräumen (wie der Wärmestube und der Bahnhofsmission) nur ein Drittel der bedürftigen Menschen versorgt werden.