Anzeige

Würzburg: Zentralrat der Juden erwartet Solidarität mit jüdischem Staat

vor 4 Monaten in Lokales
Das ist das jüdische Kulturzentrum Shalom Europa in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Mit deutlichen Worten kritisiert der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster aus Würzburg die gewalttätigen Angriffe auf Israel. Die Verantwortung für die Eskalation der Gewalt liege auf Seiten der Hamas. Die Terror-Organisation spiele sich als Schutzmacht der Palästinenser auf, so Dr. Schuster. Dafür attackiere sie skrupellos die israelische Zivilbevölkerung und nehme bewusst Tote und Verletzte in Kauf. Damit zeige die Hamas erneut ihr wahres Gesicht. Der Raketenhagel auf Israels Bürgerinnen und Bürger sei – so Schulter wörtlich – „abscheulich und durch nichts zu rechtfertigen“.

Gleichzeitig wachse die Bedrohung für die jüdische Gemeinschaft in Deutschland. Der Schutz jüdischer Einrichtungen müsse erhöht werden. Man erwarte von den Bürgern in Deutschland Solidarität mit Israel und der jüdischen Gemeinschaft. „Wir alle gemeinsam müssen uns an die Seite des jüdischen Staates stellen.“, so der Appell von Dr. Josef Schuster aus Würzburg.

Seit Tagen beschießen militante Palästinenser vom Gazastreifen aus Israel mit Raketen. Das israelische Militär hat mit Luftangriffen reagiert. Laut Quellen vor Ort gab es viele Tote.