Anzeige

Würzburg: Regierung erklärt Mainkai-Sperrung für rechtswidrig

vor einem Monat in Lokales
Oberer Mainkai in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Der Obere Mainkai in Würzburg soll sonntags autofrei bleiben – Die Regierung von Unterfranken hält diesen Beschluss des Stadtrats allerdings für rechtswidrig. Das erklärte sie jetzt Medienberichten zufolge nach einer rechtlichen Prüfung der Stadtverwaltung. Demnach sehe man dort keine rechtliche Grundlage in der Straßenverkehrsordnung, die die zeitweise Sperrung der Straße rechtfertigen würde. Wie die Stadtverwaltung mit dieser Information nun umgehen wird, ist noch unklar.

Bereits Bedenken im Vorfeld

Wie berichtet hatten die Grünen beantragt, die Straße immer sonntags zwischen 10 und 22 Uhr Fußgängern und Radfahrern zu überlassen. Schon vor Beschluss des Stadtrats hatte die Regierung von Unterfranken Bedenken geäußert. Auch die Stadtverwaltung selbst sprach sich dagegen aus. Der Stadtrat stimmte dann aber knapp für die temporäre Sperrung.