Professionelle Hilfe gegen hemmungslose Stalker

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
Detektiv
pixabay.com

Stalking ist für die meisten Menschen zum Glück etwas, dass sie nur aus Scripted Reality Sendungen, aus Krimis oder aus den Nachrichten kennen. Doch für einige Menschen ist Stalking ein reales Problem, welches für sie alleine schier unmöglich zu bewältigen ist. Hilfe durch die Politik ist zwar in Sicht, denn wie auf der Webseite unternehmen-heute.de nachzulesen ist, plant der Bundesrat einen Gesetzentwurf, nachdem bereit das reine Nachstellen strafbar ist, wenn es die Person, der nachgestellt wurde, im täglichen Leben beeinflusst. Doch aus diesem Vorhaben tatsächlich ein Gesetz wird, wird wohl noch einige Zeit vergehen und selbst nach der Einführung eines solchen Gesetzes muss ein gewiefter Stalker sich erst einmal erwischen lassen.
Deshalb möchten wir Opfern von Stalking in diesem Text ein paar Tipps geben, wie sie die Situation bereits kurzfristig entschärfen können, bevor Maßnahmen der Polizei greifen.

Wie sollte man mit einem Stalker umgehen?
Zunächst ist es wichtig, dass das Opfer dem Stalker klar macht, dass es keine Art von Kontakt mit ihm wünscht und das Geschenke oder andere Aufmerksamkeiten nicht nur unangemessen, sondern unerwünscht sind. Und auch wenn es schwer fällt, sollte man das persönliche Umfeld, also die Familie, die engsten Freunde und die Kollegen am Arbeitsplatz über das Stalking informieren, denn nur so kann verhindert werden, dass sie vollkommen unbedarft Informationen über die gestalkte Person herausgeben.
Sollten sich Vorfälle wie Anrufe oder das Warten vor der eigenen Wohnung häufen, dann sollte das Opfer dies in ein Stalkingtagebuch eintragen. Denn für gewöhnlich wird solch ein Tagebuch vor Gericht als Beweismittel zugelassen. Deshalb sollte wirklich jeder Kontaktversuch von Seiten des Stalkers dokumentiert werden. Denn je mehr Vorwürfe und Beweise gegen ihn vorliegen, desto einfacher wird auch irgendwann die Verurteilung vor Gericht.

Was tun, wenn diese Tipps nicht helfen?
Wenn diese zugegebenermaßen eher einfachen Tipps nicht wirken, dann sollte man sich an Profis wenden. Denn die Sache auf eigene Faust mit einem klärenden Gespräch oder einer letzten Aussprache zu beenden wird nicht funktionieren, denn der Stalker suggeriert dem Opfer, dass es nach diesem einen Treffen Ruhe hat. Doch oft ist auch dies nur der verzweifelte Versuch ein Treffen zu vereinbaren.
Wie schon in diesem Artikel beschrieben ist, bietet eine Detektei den Opfern von Verbrechen die Möglichkeit schneller und präziser zu helfen als die Polizei. Denn schon bevor ein Übergriff oder ein Einbruch in die Wohnung statt gefunden hat, kann die Detektei anfangen Beweismaterial zu sammeln, welches auch vor Gericht verwertbar ist. Denn natürlich wissen die Detektive zu jeder Zeit genau, wie weit sie gehen dürfen, ohne dass das Beweismaterial seine Verwerbarkeit verliert. Eine Detektei, die bereits vielen Menschen bei Stalking Vorfällen geholfen hat ist lentz-detektei.de aus dem Raum Frankfurt.