S-Pedelecs: Zu schnell für den Radweg, aber eine Gefahr auf der Straße?

vor 12 Tagen in Service, Anzeige
Service e bike pixabay com
Foto: Pixabay.com

Die S-Pedelecs erobern die Zweiradwelt und so mancher Autofahrer ist bereits auf eines umgestiegen. Problematisch dabei ist, dass diese Räder aufgrund ihrer 45 km/h nicht auf dem normalen Radweg zum Einsatz kommen. Sondern auf den Straßen.

Für viele Autofahrer sorgt der neue Trend der S-Pedelecs für Unmut. Denn denen ist oftmals gar nicht bekannt, dass diese Bikes nicht auf Radwegen unterwegs sein dürfen.

Aber auch viele Fahrer des rechtlich anerkannten Kleinkraftrades würden lieber auf die übliche Zweiradspur wechseln. Das ist wiederum per Gesetz untersagt! Ein S-Pedelec mit seinen Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h zählt rechtlich gesehen zu einem Kleinkraftrad.

Aus diesem Grund darf es wie beispielsweise ein Motorroller nur auf der Straße ins Rollen kommen. Das heißt, Radwege und auch Radstreifen sind Tabuzone.

Die Pedelecs sind in der Verkehrswelt noch ein unbekanntes Blatt

Wobei im alltäglichen Straßenverkehr eine Geschwindigkeit mit dem Zweirad kaum erreichbar ist. Aufgrund schwieriger Verkehrssituationen wie Feierabendverkehr, rote Welle und dergleichen.


Mit 35 km/h im Stadtverkehr kann es schnell zum Unmut der Autofahrer kommen. Denn in der Regel ist ihnen ein S-Pedelec nicht bekannt, sodass sie denken, das Fahrrad gehört auf den Radweg.


Dabei verfügt das Elektrorad über ein kleines Nummernschild am Heck, welches dem Versicherungsschild eines Motorrollers ähnlichsieht. Beim Thema Versicherung sollten Sie als Fahrer eines schnelle Elektrobikes übrigens eine spezielle S-Pedelecs-Versicherung abschließen.

Im Schnitt fährt ein S-Pedelec Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h bis 35 km/h. Mehr ist ohne kräftig in die Pedale treten kaum möglich,

Die neuen Räder auf der Straße sind ursprünglich dafür gedacht, mit zu der Verkehrswende beizutragen. So sollen beispielsweise Langstreckenpendler dazu animiert werden, von Auto auf den Elektroflitzer umzusteigen.

Dabei steht gerade die heutige Gesetzeslage im Weg. Zwar sieht ein S-Pedelec aus wie ein normales Fahrrad, ebenfalls fährt es sich auch genauso. Darf letztlich aber nicht auf denselben Wegen zum Einsatz kommen.

Das diese Räder nur auf Straßen bewegt werden dürfen, schreckt sicherlich einige Personen vom Kauf ab.