Wie kann man in Kryptowährungen investieren?

vor einem Tag in Service, Anzeige
Ethereum 6237040 1280
Bild: pixabay.com
Kryptowährungen sind auf dem Vormarsch. Spätestens nach dem durchschlagenden Erfolg des Bitcoins sind die Währungen bei allen Anlegern ein Begriff. Ob Student oder Wirtschaftsfan, beinahe jeder plant die Investition in Ethereum und Co. Doch wer sich ein wenig besser auskennt weiß, dass der Handel kein Kinderspiel ist und eine Investition gut geplant sein möchte.

Worauf Sie beim Ethereum Kauf in Deutschland achten müssen

Ethereum ist bei den Vermögenswerten ganz oben auf der Liste der Kryptos und kann zeitweise sogar Bitcoins übertrumpfen. Für Neulinge sind diese Angaben aber noch böhmische Dörfer und Begriffe wie DeFi NFTs und Smart Contracts bringen allenfalls ihre Ohren zum Klingen. Das ist kein Problem, denn jeder hat einmal bei Null angefangen. Doch noch vor der Aufklärung stellen sich Anleger meist eine bestimmte Frage: Wie kann man Ethereum kaufen in Deutschland?

Die kurze und knappe Antwort darauf lautet: Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Die Antwort ist also nicht knapp, sondern wieder komplex. Als Einsteiger sollten Sie aber auf entsprechende Börsen oder Brokerage Angebote zurückgreifen, denn hier finden Sie sich am besten zurecht.

Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden, vergleichen Sie miteinander. Die Anforderungen sind ziemlich unterschiedlich. Während manche Börsen eine Mindesteinlage verlangen, entstehen bei anderen wiederum gebühren.

Welcher Typ sind Sie?

Wenn Sie Ethereum oder Bitcoin oder eine andere Kryptowährung kaufen möchten, sollten Sie sich eine zentrale Frage stellen. Welche Art von Investor sind Sie? Möchten Sie Ethereum physisch kaufen? Dann sollten Sie zumindest das Prinzip der Private Keys und der Adressen verstanden haben. Außerdem sollte der Wunsch vorhanden sein, sich mit der Blockchain-Technologie intensiv auseinanderzusetzen. Und wenn Sie nun auch noch an Smart Contracts partizipieren möchten, sind Sie wohl wirklich der physische Käufertyp.

Möchten Sie hingegen eigentlich nur Profit generieren durch die zu erwartende Preisentwicklung? Sind Sie der Typ: Käufer, Aufbewahrer, Verkäufer? Haben Sie keine Lust, sich über Ihre Kryptos Gedanken zu machen, sondern möchten nur die Zeit abwarten, bis der Wert gestiegen ist? Dann sollten Sie Krypto Kurse handeln und sich gar nicht erst mit den physischen Gegebenheiten auseinandersetzen.

Der Krypto-Broker als beste Lösung

Ein Krypto-Broker ist für Einsteiger die beste Möglichkeit, wenn Sie Bitcoins und Co. kaufen möchten. Sie müssen sich weder mit der komplexen Blockchain-Technologie auseinandersetzen, noch müssen Sie eine komplexe Trading Software verwenden.

Ihr Vorteil ist außerdem, dass ein Krypto-Broker, anders als eine Krypto-Börse, durch die Finanzmarktaufsichtsbehörden reguliert wird. Für Sie bedeutet dies, dass eine Einlagensicherung dazu gehört und Ihre Investments geschützt werden.

Dennoch unterscheiden sich die einzelnen Broker voneinander. Einige Plattformen verkaufen Ihnen physische Kryptowährungen, die dann im virtuellen Wallet verwahrt werden. Sie können Kryptos aber auch mit einem Hebel handeln. Hierbei handelt es sich um CFDs (Wertpapiere), die den Kurs der Kryptowährung widerspiegeln.

Sie besitzen bei CFDs keine physische Kryptowährung und partizipieren ausschließlich von der Wertentwicklung.

Investment klug beginnen

Sie sehen also, die Investition in Kryptowährungen ist kein Hexenwerk, wenn Sie die Basics verstanden haben. Der wichtigste Tipp ist aber, nichts zu überstürzen. Je genauer Sie sich vorbereiten, die verschiedenen Broker überprüfen und vergleichen, desto intelligenter gestaltet sich das spätere Investment.