Können Sie Ihren Urlaub mehr genießen, wenn Sie wissen, dass bei Ihnen zu Hause alles in Ordnung ist? Dann bieten Ihnen Überwachungskameras die ideale Möglichkeit, auch von unterwegs aus zu wissen, was sich vor, bzw. in Ihren vier Wänden so tut. Schließlich können Sie die meisten Kamera-Sets heutzutage auch über Ihr Smartphone aufrufen. Im Folgenden verraten wir Ihnen dabei nicht nur, warum selbst Einbrecher von dem Anblick einer Überwachungskamera abgeschreckt werden, sondern sagen Ihnen auch, wo Sie die Kamera am besten anbringen sollten.

Überwachungskameras – Immer eine gute Entscheidung

The University of North Carolina at Charlotte Department of Criminal Justice & Criminology fand 2012 in einer Einbruchsstudie heraus, dass immerhin 12 Prozent der Einbrecher ein Objekt vorher beobachten und dann erst ihren Einbruch genaustens planen. Viele gaben dabei an, dass sie erst gar nicht ein Haus mit einer intakten Überwachungskamera für ihren Einbruch in Betracht ziehen. Somit belegt die Studie, dass professionellen Überwachungskamera Einbrecher nachhaltig von ihrer Tat abbringen können.

Kontrollieren Sie Ihr Zuhause auf Sicherheitslücken

Ein erster Schritt, um zu entscheiden, wo Sie am besten die Überwachungskamera platzieren, ist sicher der, dass Sie Ihre vier Wände einmal mit den Augen eines potenziellen Einbrechers sehen. Wo gibt es Sicherheitslücken? Kann man vielleicht durch das Fenster im ersten Stock, durchs Garagentor oder sogar durch den Keller einsteigen? Können Sie dies bejahen, so wissen Sie schon, wo Überwachungskameras einen sehr guten Platz finden.

Kontrollieren Sie Ihre Haustür

Da immer noch rund 34 Prozent aller Einbrecher durch die Haustür einsteigen, empfiehlt es sich hier unbedingt eine Kamera zu installieren. Damit eine rund um die Uhr Überwachung gewährleistet werden kann, sollte die Überwachungskamera unbedingt über eine Nachtsichtfunktion verfügen. Um das Gerät außerdem vor mutwilligen Beschädigungen zu schützen, können Sie sie hinter einer Gitterverkablung einschließen.

Schützen Sie versteckt liegende Fenster

Experten raten jedoch auch dazu, Fenster, die von der Straße aus schwer einsehbar sind, gut zu kontrollieren. Viele Einbrecher neigen nämlich auch dazu, sich womöglich noch im Schutz der Dunkelheit unbemerkt dort Einlass zu verschaffen. Wenn Sie dort Überwachungskameras anbringen, können Sie Eindringlinge sehen, die sich auch außerhalb der Sichtweite von der Straße befinden. Experten empfehlen hierbei insbesondere Überwachungskameras mit einer Fernsteuerfunktion, die Sie zudem auch bequem über Ihr Tablet oder Smartphone bedienen können.

Bewegungsmelder für Ihren Garten

Nicht nur, wenn Sie in Ihrem Gartenschuppen teure Gerätschaften aufbewahren, können Bewegungsmelder in Ihrem Garten sinnvoll sein. Auch zur Abschreckung eignen sich die Bewegungsmelder gerade dann, wenn Ihr Garten durch ein Eingangstor leicht zugänglich ist. Experten wissen dabei, dass es schon so manches Mal reicht, die Bewegungsmelder einfach gut sichtbar zu montieren, um Einbrecher von ihrem Vorhaben abzubringen.

Überwachungskameras – Ein Fazit

In Zeiten steigender Einbruchszahlen sind Überwachungskameras nicht nur notwendig, um sein eigenes Grundstück vor Eindringlingen zu schützen, sondern vermitteln darüber hinaus auch so manches Mal ein gutes Gefühl. Wenn Sie von unterwegs aus sehen, dass Zuhause alles in Ordnung ist, so lässt Sie das entspannt Ihren Tätigkeiten nachgehen.

Weihnachten steht vor der Türe - warum nicht einmal einen Diamanten schenken?
pixabay.com
19.11.2018 - 8.58 Uhr

Weihnachten steht vor der Türe – warum nicht einmal einen Diamanten schenken?

Ein wunderbarer Diamant, der bei jedem Lichteinfall immer wieder aufs Neue funkelt und jeden Betrachter ...

Was beim Essen auswärts wichtig ist
pixabay.com
09.11.2018 - 10.23 Uhr

Was beim Essen auswärts wichtig ist

Wer auswärts essen möchte, hat dafür viele unterschiedliche Möglichkeiten. Ob nun eine schnelle Mahlzeit in ...

Was gehört in eine Abizeitung?
pixabay.com
07.11.2018 - 8.21 Uhr

Was gehört in eine Abizeitung?

Auf der Suche nach Ideen für die Abizeitung werden die Abiturienten meist vor die Frage ...