Hochwasser ist der Feind eines jeden Immobilien- und Landbesitzers. Denn kommt es zu ungeahnten Wasseransammlungen und dramatischen Niederschlägen, die niemals enden wollen, nimmt die Naturkatastrophe im wahrsten Sinne unaufhaltsam ihren Lauf. Überflutungen und Abgänge von Erdreich, Bäche, die zu gigantischen und reißenden Flüssen mutieren und alles mit sich ziehen, was sich ihnen in den Weg stellt. Besonders in der Vergangenheit haben sich die Auswirkungen des Main-Hochwassers immer wieder mit verheerenden Zerstörungen gezeigt. Noch im Januar dieses Jahres erreichte das Hochwasser in Ködnitz die Meldestufe zwei. Vorkehrungen jeglicher Art zu treffen, um bei Hochwasser wappnet zu sein, sind daher nie verkehrt und äußerst effektiv.

In Mainnähe besteht besondere Gefährdung

Das Leben und Wohnen am Main hat seine schönen und auch Schattenseiten. Denn zwar ist allein der Blick auf den schönen Fluss eine Augenweide, wenn man ihn täglich direkt vor der Nase haben kann. Doch sobald sich eine Schlechtwetterfront ankündigt, müssen Bewohner in diesen Regionen zittern. Und das tun sie auch nicht ohne Grund. Immerhin kam es schon in der Vergangenheit unzählige Male zu Hochwassern des Mains. Geografisch gesehen sind alle Regionen stark betroffen, die beidseitig an beiden Ufern auch selbst bei einigen, kilometerweiter Entfernung des Flusses. Das Wasser bahnt sich immer einen Weg und kann es erst einmal ungebremst fließen, gibt es kein Halten mehr. Mauerwerk und Fußböden sind mit Schlamm und Wasser bedeckt und Außen- wie Innenwände von Häusern und Gebäuden sind nass, feucht und schimmelig. Eine Katastrophe für jeden Eigentümer einer Immobilie. Vorkehrungen zu treffen ist hier von ganz großer Bedeutung. Mit Wasserauffangmöglichkeiten und auch Abflussmethodiken kann das Hochwasser gut gelenkt und geleitet werden. Furchen, Rillen Abflüsse und Sohlen aus Beton sind hierbei die richtigen und vor allem auch verlässlichen Partner. Jede Menge Möglichkeiten und eine Auswahl an unterschiedlichen Formen und Größen und Co. stehen hierbei zur Verfügung. Eine große Auswahl an diesen speziellen Materialien findet man auch hier bei Beton Tille ganz gut.

Oberflächenentwässerungen

Um auf flachen Oberflächen mit nur geringer Neigungswinkel dennoch das Wasser lenken, leiten und abfließen zu lassen, sind fachmännisches Wissen und Know-how wichtig. Denn besonders bei glatten und versiegelten Oberflächen wie geteerten Flächen oder auch mit Verbundsteinen gepflasterten Flächen beispielsweise, ist es wichtig, nicht nur bei Hochwasser einen störungsfreien Abfluss zu ermöglichen. Kommt es zu einem hohen Aufkommen an dauerhaften Niederschlägen, umso mehr. Denn sobald sich stehendes Wasser bilden kann, ist die Staugefahr groß und das Wasser läuft ungehindert und nicht „planmäßig“ weiter und meist eben auch in Öffnungen, wie Türen, Türschlitze, Kellerfenster und Luftschächte und schlussendlich auch in die Wohnräume selbst. Mit Rückstaubecken und auch Klappen und anderen Vorrichtungen kann man dem Stauwasser entgehen und systematisch beim Abfließen helfen und lenken. In Hochwasserzonen wird besonders stark darauf geachtet, dass Neigungswinkel, Abflussmöglichkeiten und Co. bei jeder Baumaßnahme optimal gegeben sind. Nur so ist ein sicheres Entgegenkommen im möglichen Rahmen bei drohendem Hochwasser überhaupt sinnvoll und effektiv möglich.

Reifen selbst wechseln
pixabay.com
17.04.2019 - 10.01 Uhr

Reifen selbst wechseln

Mindestens zweimal im Jahr müssen die meisten Autofahrer sich mit dem Reifenwechsel auseinandersetzen. Besonders zu ...

Die passende SEO Agentur finden
pixabay.com
04.04.2019 - 15.09 Uhr

Die passende SEO Agentur finden

Insbesondere in großen Städten ist das Angebot an SEO Agenturen sehr hoch. Als Beispiel können ...

So holen Sie wieder mehr Leistung aus Ihrem Mac
Bildquelle: © Michał Kubalczyk
02.04.2019 - 8.32 Uhr

So holen Sie wieder mehr Leistung aus Ihrem Mac

Je älter ein Mac ist, desto langsamer wird dieser in der Regel. Das können Sie ...