Interessiert man sich für digitale Währungen, so wird man sich die Frage beantworten müssen, in welche Kryptowährung(en) man investieren soll – da es nämlich eine Vielzahl unterschiedlicher Kryptowährungen gibt, mag es gar nicht so einfach sein, hier eine Entscheidung zu treffen.

Letztlich sollte man vorsichtig sein, denn ganz egal, ob man mit einer Bitcoin Code Software arbeitet oder sich auf diverse Prognosen verlässt oder Tipps und Tricks diverser Analysten berücksichtigt – die Volatilität ist nicht zu unterschätzen.

Bitcoin

Natürlich steht an erster Stelle der Bitcoin – sozusagen die Mutter aller digitalen Währungen. Der Bitcoin wird auch immer wieder als „digitales Gold“ bezeichnet, ist also eine Art Krisenwährung 2.0. Das liegt einerseits an der begrenzten Coin-Anzahl (21 Millionen), andererseits mag der Bitcoin als Alternative zu Fiatgeld gesehen werden – das heißt, in Ländern, in denen die offizielle Währung an Wert verliert, mag der Bitcoin immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Befasst man sich mit der Kurshistorie, so wird man bemerken, dass es immer wieder nach oben, aber auch nach unten gegangen ist. Lag der Bitcoin noch Mitte des Jahres 2016 bei 500 US Dollar, so übersprang die digitale Währung Anfang 2017 die 1.000 US Dollar-Hürde. Ein Höhenflug, der rund zwölf Monate andauerte, brachte den Bitcoin auf über 19.000 US Dollar – doch es folgte der Absturz. Ging es zunächst in Richtung 10.000 US Dollar, so stürzte der Bitcoin bis Ende 2018 unter 3.500 US Dollar ab. Ein Comeback Anfang 2019 brachte den Bitcoin wieder in Richtung 14.000 US Dollar – das Coronavirus sorgte jedoch Anfang März für einen neuerlichen Absturz unter 5.000 US Dollar.

Die Prognosen sind vielversprechend. Einige Analysten wie Experten sehen den Bitcoin bereits bei über 100.000 US Dollar. Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: Ende Juli 2020) liegt der Bitcoin bei knapp 11.000 US Dollar.

Chainlink

Chainlink mag zwar nicht so bekannt wie der Bitcoin sein, die Prognosen sind aber allesamt vielversprechend. Das liegt nämlich an dem Ziel: Chainlink will Smart Contracts, also „intelligente Verträge“, auf der Blockchain mit dem alltäglichen Leben verbinden. Bei Smart Contracts handelt es sich um Verträge, die man direkt auf der Blockchain schließt und Anwälte wie Notare überflüssig werden lassen. Zum aktuellen Zeitpunkt arbeitet man mit Google und Oracle daran, diese Variante des Vertragsabschlusses so gut wie nur möglich in die reale Welt zu transferieren.

Das Allzeithoch wurde Mitte 2020 aufgestellt – damals lag Chainlink bei 8,74 US Dollar. Zum aktuellen Zeitpunkt (Stand: Ende Juli 2020) liegt die Kryptowährung bei 6,80 US Dollar.

Ripple

Die Kryptowährung Ripple mag seit Jahren zu den vielversprechendsten digitalen Währungen gehören, konnte bislang aber noch immer nicht den Durchbruch schaffen. Das ist aber kein Grund, warum man nicht 2020 in den Ripple investieren sollte – die Chancen stehen gut, dass der Preis der digitalen Währung in absehbarer Zeit steigen wird.

Mit den XRP Tokens will man das Zahlungssystem nicht nur schneller werden lassen, sondern auch die Gebühren reduzieren. Jahr für Jahr bezahlen die Banken Milliarden, damit Geld über die verschiedenen Ländergrenzen transferiert wird. Hier kommt der Ripple ins Spiel: Denn mit dieser Kryptowährung, die gerne als digitale Währung der Banken bezeichnet wird, könnte man nicht nur Zeit sparen, sondern letztlich auch Geld.

Zu beachten ist, dass es sich bei Ripple um ein Unternehmen handelt, das von Brad Garlinghouse geführt wird. Das heißt, der Ripple ist nicht dezentral.

Der Ripple liegt heute (Stand: Ende Juli 2020) bei 0,21 US Dollar – gegenüber dem Allzeithoch ist das eine Differenz von 93 Prozent (im Januar 2018 lag der Ripple bei 3,40 US Dollar).

Ethereum

Die „ewige Nummer 2“ scheint, so die Experten, im Jahr 2020 einen neuen Höhenflug erleben zu können. Letztlich überzeugt Ethereum auch als Plattform und punktet im Bereich der Smart Contracts. Das heißt, hier handelt es sich um eine doch sehr vielversprechende Kryptowährung.

Das Allzeithoch wurde im Januar 2018 aufgestellt – damals lag der Preis bei rund 1.448 US Dollar. Heute (Stand: Ende Juli 2020) liegt Ethereum bei 320 US Dollar.

Bilder:
https://pixabay.com/de/photos/kryptow%C3%A4hrung-verm%C3%B6genswert-3409658/
https://pixabay.com/de/photos/bitcoin-blockchain-w%C3%A4hrung-4912864/

 

Online Kurse für jeden Geschmack
Bild: pixabay.com
04.08.2020 - 8.54 Uhr

Online Kurse für jeden Geschmack

Der Online Markt hat sich in den letzten Jahren enorm gut entwickelt. Mittlerweile gibt es ...

Software für Daytrading – Darauf kommt es an!
Bild: pixabay.com
03.08.2020 - 8.40 Uhr

Software für Daytrading – Darauf kommt es an!

Wer sich dazu entscheidet Daytrading auszuüben, der benötigt dafür eine zuverlässige Software. Nicht selten entscheidet ...

Kanalreinigung in Aargau – schnell, genau und zuverlässig
Image by OpenClipart-Vectors from Pixabay
24.07.2020 - 10.14 Uhr

Kanalreinigung in Aargau – schnell, genau und zuverlässig

Verstopfen ist ein Problem, mit dem jeder schon einmal konfrontiert war. Dies bedeutet jedoch nicht, ...

Fußball: Kickers holen Routinier Fabian Giefer
Foto: FWK
03.08.20 - 17:00 Uhr

Fußball: Kickers holen Routinier Fabian Giefer

Die Würzburger Kickers haben für die kommende Zweitliga-Saison einen echten Routinier verpflichtet. Torhüter Fabian Giefer wechselt vom FC Augsburg an...

Würzburg: Finanzielle Hilfe für neue Krebs-Diagnose
Bild: Universitätsklinikum Würzburg
03.08.20 - 16:17 Uhr

Würzburg: Finanzielle Hilfe für neue Krebs-Diagnose

Eine einzelne Tumorzelle unter 10.000 gesunden Zellen entdecken – das ist mit einer neuen Diagnoseform an der Uniklinik Würzburg möglich. Der Verein „...

Würzburg: Vergewaltigungsprozess ausgesetzt - neue Zeuginnen sagen aus
Foto: Funkhaus Würzburg
03.08.20 - 15:29 Uhr

Würzburg: Vergewaltigungsprozess ausgesetzt - neue Zeuginnen sagen aus

Seit vier Wochen steht ein Kickboxer vor dem Würzburger Landgericht, der drei Frauen vergewaltigt und mehr als zehn beim Sex heimlich gefilmt haben so...