Es gibt viele Dinge, die man im täglichen Leben besonders benötigt. Manche Dinge sind dabei schon so selbstverständlich geworden, dass man sie kaum noch richtig beachtet. Dabei kann es sich schon lohnen, bewusster damit umzugehen. Ein großes Thema in diesem Zusammenhang ist Energie-/Stromsparen und Geld. Beides ist auf alle Fälle miteinander eng verbunden und alltäglich. Strom benötigt man heutzutage für die meisten Dinge im Haus, aber man macht sich selten wirklich darüber Gedanken. So bemerkt man dann auch oft nicht, wie viel Strom man verbraucht und, ob das auch wirklich so sein muss. Manche erschrecken sich erst dann, wenn sie die Rechnung für den verbrauchten Strom präsentiert bekommen. Dann geht es nämlich an das Geld, was man eigentlich auch für andere Dinge gut gebrauchen könnte.

Stromsparen sollte also für alle ein Thema sein. Strom/Energie ist ein notwendiges und wichtiges Gut für sämtliche Bereiche des Lebens. Um so technischer eine Zivilisation ist, um so mehr Energie ist auch für die Existenz nötig. Jeden Tag wird eine Menge Energie, beispielsweise in Form von Strom für Licht, beim Geschirr Spülen und Wäsche Waschen, beim Kochen, für Multimedia und den Computer gebraucht. Man benötigt Strom auch zum Aufladen von Akkus für Handys, Fahrräder oder für Spielzeug. Wie schon erwähnt, die Quittung dafür bekommen wir mit der jährlichen Strom- und Heizkostenabrechnung präsentiert. Dann kann auch schnell zusätzlich eine hohe Nachzahlung fällig werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei de Sache ist es, wenn man mehr Energie sparen würde, man weniger davon verschwendet und dadurch auch die Umwelt weniger belastet. Denn die hohen Energiepreise sind die eine Sache, die negativen Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima durch die Energiegewinnung und den Energieverbrauch wiederum die andere. Strom zu sparen ist also auf alle Fälle eine wichtige und nützliche Angelegenheit!

Wie man im Alltag einfach Strom sparen kann…

Die Anschaffung von Energiespargeräten

Eine Möglichkeit Strom zu sparen ist, die alten Elektrogeräte abzuschaffen und diese durch neue energiesparende Modelle zu ersetzen. Wenn ein Neukauf ansteht, sollten immer die besonders energieeffizienten Modelle bevorzugt werden. Das lohnt sich meist dann auch, wenn der Kaufpreis für diese Geräte etwas höher sind. Wenn man zum Beispiel eine energiesparende Waschmaschine kauft, kann über die gesamte Nutzungsdauer viel Geld eingespart werden.

Den Stromanbieter vergleichen

Hat man einen Stromanbieter einmal gewählt, dann macht man sich über diesen Anbieter meist keine all zu großen Gedanken mehr. So wird dann schnell vergessen, dass andere Anbieter eventuell günstiger sein könnten. Vielleicht ist der Stromverbrauch eigentlich gar nicht so hoch, aber man gibt einfach zu viel Geld für den Strom aus. Einen Stromvergleich durchzuführen, ist sicherlich immer eine sehr sinnvolle Sache und verschafft einem dazu den Überblick. Eine einfache Vergleichsmöglichkeit bietet zum Beispiel Stromvergleich.de an.

Den Stand-by-Modus abschalten

Einfach und praktisch erscheint vielen der sogenannte Stand-by-Modus. Das heißt, sehr viele Geräte laufen im Dauerbetrieb. Das wird von den Verbrauchern aber kaum noch beachtet. Das Abschalten dieses Dauerbetriebs kann aber einiges bewirken. Es sind besonders die Geräte aus der Unterhaltungselektronik, die nicht selten fortlaufend unter Strom stehen. Fernsehen soll zum Beispiel mit Stand-by bis zu 100 Kilowattstunden jährlich verbrauchen. Hier kann man ganz einfach dadurch Strom sparen, indem man sich einer Steckerleiste bedient und dann Geräte wie Fernseher, DVD-Rekorder oder Hi-Fi-Anlagen dort anschließt. So kann man sie ganz simpel komplett bei Nichtgebrauch (zum Beispiel vor dem Schlafengehen oder vor dem Verreisen) komplett vom Stromnetz trennen. Solche Steckerleisten sind auch besonders gut für PCs, Drucker oder Monitore geeignet. So können auch in diesem Bereich mit einem einfachen Knopfdruck Strom und Geld gespart werden. Natürlich kann man auch einfach den Stromstecker eines Gerätes ziehen.

Bei der Beleuchtung Strom sparen

Strom kann man ebenfalls beim Licht sparen. Dafür sollte man sich Energiesparleuchten oder LED-Lampen zulegen. Für das Reduzieren der Kosten kann man in Treppenhäusern eine Abschaltautomatik anbringen. Es gibt dazu noch einen raffinierten Tipp, auf den sicherlich die meisten nicht kommen werden. Hierbei geht es um die richtige Farbauswahl beim Anstreichen der Wände. Eine helle Farbe reflektiert nämlich das Licht besser als dunkle Farbe.So wirken Räume heller und man wird weniger Licht benötigen. Das Gleiche gilt übrigens auch für helle Lampenschirme. Die Leuchtkraft wirkt auch hier verstärkt.

Das regelmäßige Abtauen von Kühl- und Gefrierschränken

Wer diszipliniert an das regelmäßige Abtauen von Kühl- und Gefrierschränken denkt, spart Strom und erhält zudem die Leistungsfähigkeit von den Gefrierschränken. Wenn man eine Eisschicht schon zentimeterdick sehen kann, sollte das Gerät dringendst abgetaut werden. Aber auch schon durch weniger Eis steigt der Energieverbrauch. Zudem sollten Kühlschränke nicht neben Wärmequellen aufgestellt werden. Denn auch das kann sich auf den Stromverbrauch auswirken. Die unmittelbare Nachbarschaft zu einem Gerät, welches Wärme abstrahlt, wie es zum Beispiel der Herd und der Backofen machen, ist zu vermeiden.

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken
© alex Iby unsplash
16.09.2019 - 12.54 Uhr

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken

Der Landkreis Würzburg hat sich bereits seit längerem dem Klimaschutz verschrieben, hierfür sprechen auch die ...

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art
pixabay.com
03.09.2019 - 14.24 Uhr

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art

In Zeiten des modernen Marketings mithilfe von Internettechniken vergessen wir schon manchmal die Bedeutung von ...

Die Zukunft des Marketings: Digital Marketing
pixabay.com
29.08.2019 - 14.13 Uhr

Die Zukunft des Marketings: Digital Marketing

In Zeiten der Digitalisierung kommen Unternehmen nicht an neuen Methoden und Technologien vorbei. Das Digital ...