Ein kleines Weihnachtsgeschenk für den Müllmann - in vielen Orten ist das tabu. Die Beschäftigten der Müllabfuhr im Raum Kitzingen dürfen keine Geschenke annehmen. In Würzburg ist es genauso, höchstens ein kleiner Schokonikolaus. Die Regeln sind so streng, weil oft schon Trinkgeldgeber hinterher auf Vorteile gehofft haben. Lockerer läufts bei der Müllabfuhr im LKR Würzburg. Dort sind Trinkgelder bis 20 Euro erlaubt. Das Geld fließt dann aber in eine Gemeinschaftskasse. Übrigens auch der Postbote darf ein kleines Trinkgeld annehmen.
Zur Übersicht
Marktheidenfeld: Stadtbibliothek verteilt „Büchertaschen“
Bild: Stadt Marktheidenfeld
23.01.21 - 06:04 Uhr

Marktheidenfeld: Stadtbibliothek verteilt „Büchertaschen“

Die Stadtbücherei in Marktheidenfeld ist zwar momentan wegen Corona geschlossen – geschmökert werden kann ab kommendem M...

Unterfranken: BLLV fordert mehr FFP2-Masken an Schulen
Foto: Funkhaus Würzburg
23.01.21 - 05:58 Uhr

Unterfranken: BLLV fordert mehr FFP2-Masken an Schulen

Mehr FFP2-Masken für unterfränkische Schulen und Kitas – das fordert aktuell der Lehrerverband BLLV. Vor allem diejenig...

Kitzingen: Mutwillige Brandstiftung aufgeklärt
Foto: Sven Rocholl
22.01.21 - 16:30 Uhr

Kitzingen: Mutwillige Brandstiftung aufgeklärt

Die Polizeiinspektion hat nach fünf Monaten eine Brandstiftung in Kitzingen aufgeklärt. Wie jetzt bekannt wurde, hatten ...