Mit einer Gedenkveranstaltung hat die Stadt Würzburg der Opfer der Reichpogromnacht von 1938 gedacht. Neben dem Präsidenten des Zentralrats der Juden Josef Schuster und Oberbürgermeister Christian Schuchardt waren Vertreter der jüdischen Gemeinde anwesend. Die Gedenkveranstaltung fand auf dem Gelände der ehemaligen Hauptsynagoge in der Domerschulstraße statt. In der Reichspogromnacht hatten die Nationalsozialisten unter anderem jüdische Synagogen, Geschäfte und Kaufhäuser zerstört.

Weitere Bilder zur Meldung:

<< Zurück zur Übersicht