Wer sich mit dem Brauen von Bier auseinandersetzt, trifft schnell auf den Begriff Brauereibedarf. Dieser kann Gerätschaften meinen, die nötig sind oder andere Dinge, die große Bierbrauereien benutzen. Ebenso wird für die Anforderungen eines Heimbrauers, Brauereibedarf nötig. Der wichtigste Brauereibedarf in beiden Fällen betrifft Zapfhähne, Braueimer, Thermometer sowie Gäreimer.

Brauereibedarf in Mikro-, Klein- und Großbrauereien

Bier ist nicht nur ein Getränk. Bier ist eine eigene Tradition mit vielfältigen Facetten. So hat das Bier überall auf der Welt seine Fans und große Volksfeste wie das Oktoberfest, bieten ein alljährliches Ereignis. Ebenso ist Bier als Werbung ständig um uns herum und es gibt Sammler überall auf der Welt, die alle möglichen Dinge, die im Zusammenhang mit dem Bier stehen, anhäufen. So verwundert es nicht, dass Fans des kühlen Getränks, selbst einmal brauen möchten und entsprechenden Brauereibedarf suchen. Dabei ist Bier längst nicht mehr nur Genussmittel. Vielmehr ist das Getränk von eminenter wirtschaftlicher Bedeutung. Denn Deutschland führt nicht nur Bierexporte durch, sondern importiert ebenfalls viele besondere Sorten. So finden sich überall Biermessen und Bierbörsen, wo Brauereien ihre Sorten vorstellen. Um dies alles zu ermöglichen, braucht es Brauereibedarf.

Die Art der Brauerei wird dabei in drei verschiedene Größen unterteilt, die abhängig von der Anzahl der genutzten Braustätten sind. So zählen Gasthausbrauereien sowie Heimbrauereien, da sie überwiegend nur eine Braustätte nutzen, zu den Mikrobrauereien. Marken, die national bekannt sind hingegen, werden als Großbrauereien bezeichnet. Alles dazwischen sind dann folglich Kleinbrauereien, wobei es daneben noch Brauereigasthöfe, Privatbrauereien und Kulturbrauereien gibt.

Speziell für das Bier

Wer also sein eigenes Bier brauen möchte, benötigt zuverlässigen Brauereibedarf. Optimalerweise wird ein selbstklebendes Flüssigkristallthermometer genutzt. Durch die Temperatur des Bieres verändern sich die Kristalle, die auf einer Folie angebracht sind, farblich. Ebenso wird vom Brauereibedarf noch ein Abfüllrohr benötigt. Mit dessen Hilfe wird das gebraute Bier in die Bierflaschen gefüllt. Um den Heimbrauer komplett zu machen, benötigt dieser zudem einen Rührlöffel, der spezielle für das Brauen von Bier konzipiert wurde. Ebenso ist ein Kronenverkorker samt Kronkorken nötig, um die Flaschen zum Schluss stilecht zu veredeln.

Doch nicht nur für das Brauen an sich werden einige Gegenstände aus dem Brauereibedarf benötigt. Ebenso muss das genutzte Equipment am Ende wieder gereinigt werden. Hierzu bietet sich eine Flaschenbürste sowie ein spezielles Reinigungsprodukt an. Eine Bierspindel sollte im eigenen Brauereibedarf ebenso wenig fehlen, wie der Messbecher. Dieser ist nötig um den Vorgang des Gärens zu überwachen, und gehört zur festen Ausrüstung des Bierbrauers.

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken
© alex Iby unsplash
16.09.2019 - 12.54 Uhr

Auf den Wegen der Klimawende – Energieeffizienz in Mainfranken

Der Landkreis Würzburg hat sich bereits seit längerem dem Klimaschutz verschrieben, hierfür sprechen auch die ...

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art
pixabay.com
03.09.2019 - 14.24 Uhr

Offline Marketing nach „Oldschool“ Art

In Zeiten des modernen Marketings mithilfe von Internettechniken vergessen wir schon manchmal die Bedeutung von ...

Die Zukunft des Marketings: Digital Marketing
pixabay.com
29.08.2019 - 14.13 Uhr

Die Zukunft des Marketings: Digital Marketing

In Zeiten der Digitalisierung kommen Unternehmen nicht an neuen Methoden und Technologien vorbei. Das Digital ...