Anzeige

Mainfranken: Bahnstreik sorgt für zahlreiche Ausfälle

Topnews
08.12.2023, 05:33 Uhr in Lokales
Bahngleise, Weichen und Schotter von oben
Foto: Pixabay.com

Der Bahnstreik läuft. Seit Donnerstagabend, 22 Uhr steht der Bahnverkehr ziemlich still. Laut dem Reiseinformationssystem der Bahn fährt am Würzburger Hauptbahnhof am Freitag bis zum Mittag nur etwa ein Viertel aller Verbindungen.

Im Regionalverkehr in Mainfranken fallen zahlreiche Verbindungen aus. Am besten läuft es noch aus Richtung Ochsenfurt und Lauda nach Würzburg. Hier fährt der Betreiber GoAhead, der nicht vom Bahnstreik betroffen ist.

Besonders schwierig ist es im Berufsverkehr von Karlstadt und Schweinfurt nach Würzburg zu kommen. Von Kitzingen kommend fahren teils Busse im Schienenersatzverkehr, viele Züge fallen aus.

Wer eine Fahrt mit dem Zug plant, sollte sich vorab über die Bahn oder die Hotline 08000-996633 informieren.

Weitere Schwierigkeiten für Pendler

Auch das Wetter ist Bahnpendlern, die jetzt auf das Auto ausweichen, nicht wohlgesonnen: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor einer erhöhten Glättegefahr durch überfrierenden Regen in Mainfranken. Laut aktuellen Wetterprognosen könnte das zeitlich genau mit dem Berufsverkehr zusammentreffen.

GDL verteidigt Streik

GDL-Chef Weselsky hat den erneuten Streik der Lokomotivführer bei der Deutschen Bahn verteidigt. Es gebe derzeit keine andere Wahl. Das Bahn-Management sei nicht bereit, über die Absenkung der Wochenarbeitszeit und über die Tarifverträge für Fahrdienstleiter zu verhandeln.

Noch bis 22 Uhr soll der Streik am Freitag dauern. Danach soll es nach Aussage Weselskys bis Anfang Januar keine weiteren Streiks geben.

Mehr aus Lokales