Anzeige

Unterfranken: Bund-Naturschutz und Amt für Ländliche Entwicklung wollen künftig enger zusammenarbeiten

vor einem Monat in Lokales
Wuerzburg ale bund johannes krueger

Der Bund-Naturschutz in der Region und das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Unterfranken wollen künftig enger zusammenarbeiten. Schwerpunkt der Zusammenarbeit soll der Ausbau der bayerischen Landwirtschaftswege sein. Damit diese auch künftig gut erreichbar sind und auch von den modernen Maschinen genutzt werden können, müssen sie modernisiert und verbreitert werden.

Dabei wollen BUND und ALE Unterfranken eng zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass auch Umweltaspekte bei der Planung nicht zu kurz kommen.

Thema bei einem Treffen war außerdem das Förderprogramm „FlurNatur“ für eine artenreiche Kulturlandschaft und die Initiative „boden:ständig“ zum Erhalt der Böden und zum Schutz des Wassers.