Anzeige

Unterfranken: Feuerwehren leisten über 26.000 Einsätze

Topnews
11.04.2024, 05:12 Uhr in Lokales
Das ist ein Feuerwehrauto der Würzburger Feuerwehr von vorne rechts fotografiert
FOTO: Funkhaus Würzburg

Etwa 72-mal am Tag rückt irgendwo in Unterfranken die Feuerwehr aus. Das geht aus der aktuellen Feuerwehrstatistik 2023 der Regierung von Unterfranken hervor.

Insgesamt haben die Feuerwehren in der Region rund 26.500 Einsätzen abgearbeitet. Über 5.000 Menschen wurden durch sie gerettet, für knapp 400 Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Nur jeder zehnte Einsatz ein Brand

Nur jeder zehnte Einsatz war dabei tatsächlich ein Brand, die meisten davon Kleinbrände. Mit knapp 17.000 Hilferufen hatte die Feuerwehr im Rahmen der Technischen Hilfeleistung die meisten Einsätze. Darunter fallen Verkehrsunfälle, Ölspuren und Wohnungsöffnungen in akuten Gefahrensituationen.

Oft stellte sich der Einsatz auch als Fehlalarm heraus. Das war ebenfalls bei rund jedem zehnten der Fall. Die Fehlalarme werden in den meisten Fällen durch automatische Brandmeldeanlagen ausgelöst. Die Feuerwehren sprechen hierbei von einer großen Belastung im Alltag.

Viele ehrenamtliche Feuerwehrleute

Bei den Freiwilligen Feuerwehren in Unterfranken engagieren sich rund 37.500 Mitglieder – im letzten Jahr haben sie über 218.000 ehrenamtliche Einsatzstunden geleistet.

Auch die Kinder- und Jugendarbeit spielt dabei eine große Rolle. Unterfrankenweit gibt es 300 Kinderfeuerwehren und knapp 700 Jugendgruppen.

Mehr aus Lokales