Anzeige

Unterfranken: Finanzämter haben länger für Steuererklärungen gebraucht

15.01.2024, 15:30 Uhr in Lokales
Steuererklärung Finanzamt
Foto: Pixabay.com

Die Finanzämter in Unterfranken haben im vergangenen Jahr mehr Zeit gebraucht, die eingereichten Steuererklärungen zu bearbeiten. Das geht aus einer Analyse von lohnsteuer-kompkt.de hervor.

Lohr landet im bayernweiten Vergleich auf Rang 34 und ist mit einer Bearbeitungsdauer von 54,7 Tagen (2022: 39,6 Tage) das schnellste Amt im Mainfranken. Danach folgt Würzburg mit 56,3 Tagen (2022: 52,5 Tage).

Mit deutlichem Abstand kommen auf den Rängen 66 noch Schweinfurt und 69 Kitzingen. Beide haben im Schnitt rund 80 Tage für die Bearbeitung der Steuererklärungen gebraucht.

Als Grund für die zusätzliche Bearbeitungszeit im vergangenen Jahr nenn lohnsteuer-kompakt.de die zusätzliche Arbeit wegen der Grundsteuererklärung. Die mussten Grundbesitzerinnen und Besitzer im 2023 wegen einer Gesetzesänderung abgeben, wodurch bei den Ämtern zusätzliche Arbeit angefallen sei.

Mehr aus Lokales