Anzeige

Unterfranken: GEW befürchtet Kita-Schließungen

vor 19 Tagen in Lokales
Kita-Kinder haben bunte Holzfiguren gebastelt
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Müssen die Kitas in der Region bald wieder schließen? Das befürchtet die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW Unterfranken. Der Grund: Zu wenig Luftfilter und zu wenig PCR-Pool-Tests in den Einrichtungen. Laut der GEW nutze beispielsweise nicht einmal jede zehnte Kita im Raum Würzburg die Möglichkeit, Kinder und Beschäftigte zweimal wöchentlich mit PCR-Tests zu testen. Für Kita-Leitungen sei der Aufwand hoch. Daneben gebe es für Kommunen als Träger bürokratische Hürden.

Anstatt wie in den Schulen seit September Pool-Tests durchzuführen, werde es in vielen Kitas erste Ende November oder sogar Anfang Dezember losgehen. Das sei allerdings zu spät – bis dahin werden laut GEW schon viele Kitas geschlossen haben. Daher fordert die GEW bayernweit ein Gesetz für verbindliche PCR-Pool-Tests in den Einrichtungen und die Anschaffung von Luftfiltern.