Anzeige

Unterfranken: Mainfähren werden immaterielles Kulturerbe

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Die Mainfähre in Fahr
Foto: Atelier Zudem

Die Mainfähren dürfen sich ab sofort immaterielles Kulturerbe Bayerns nennen. Zusammen mit neun weiteren kulturellen Besonderheiten sind sie jetzt in die entsprechende Liste aufgenommen worden. Das teilt Finanz- und Heimatminister Albert Füracker mit.

In der Begründung heißt es: „Für den Betrieb der Mainfähren in Franken wird von den Fährleuten umfangreiches Wissen über spezifische Strömungen, Wind und Sog, Hoch- und Niederwasser, Schiffsverkehr und Freizeitnutzung am jeweiligen Mainabschnitt von Generation zu Generation weitergegeben. Als Direktverbindungen unterstützen die Mainfähren die soziale Verbundenheit der Einwohner der flussnah gelegenen Ortschaften.“

Zum immateriellen Kulturerbe in Bayern zählen Bräuche, Feste, Musik, Naturwissen und traditionelle Handwerkstechniken. Die Liste umfasst 66 Einträge.