Anzeige

Unterfranken: Schulen stecken in der Erkältungszeit

Topnews
27.11.2023, 05:17 Uhr in Lokales
Ein Federmäppchen in der Schule
Foto: pixabay.com

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen – die Region steckt mitten in der Erkältungszeit. Das macht sich auch an den Schulen bemerkbar, so der Unterfränkische Lehrer- und Lehrerinnenverband (ULLV).

Weil viele Lehrer krank sind, müssten immer wieder Klassen zusammengelegt werden, um den Unterricht aufrechtzuhalten. Schließlich gebe es insgesamt zu wenig Lehrkräfte an den Schulen. Vereinzelt müssten Schüler früher nach Hause geschickt werden.

Mögliche Schulschließungen stehen aber aktuell nicht im Raum, so der ULLV. Zumindest noch nicht – bislang sei die Situation in Unterfranken zu stemmen.

Anders dürfte das im Rest Deutschlands aussehen. Mit Blick auf die bundesweite Krankheitswelle wird vor lokalen Schulschließungen gewarnt.

Mehr aus Lokales