Anzeige

Unterfranken: Überfrierende Nässe am Nachmittag

17.01.2024, 16:30 Uhr in Lokales
Der Winterdienst räumt Schnee auf der Autobahn
Foto: Autobahn GmbH Niederlassung Nordbayern

Die Menschen in Unterfranken haben sich gut auf den erneuten Wintereinbruch eingestellt. Viele sind am Mittwoch zuhause geblieben, auch Einsatzkräfte mussten kaum ausrücken.

Die Polizei meldet am Nachmittag in der Region lediglich sechs Glätte-Unfälle bei Randersacker, Helmstadt, der A71 und der A7, bei denen aber niemand verletzt wurde.

Besonders in den Städten war es den Tag über weitestgehend warm genug, damit keine großen Eisschichten entstehen konnten. Am Nachmittag kommt es in den Landkreisen, vor allem in Main-Spessart durch Eisregen vereinzelt zu vereisten Straßen. Besonders Seitenstraßen und abgelegene Gassen sind davon betroffen. Außerdem wurde der Betrieb der Rufbusse am Mittwochnachmittag eingestellt.

In der Nacht und den Morgenstunden soll es in Teilen Mainfrankens noch einmal schneien. Dadurch kann es morgenfrüh zu Schneeglätte auf den Straßen kommen.

Mehr aus Lokales