Anzeige

Unterfranken: vbw will Wirtschaftsstandort stärken

vor einem Monat in Lokales
Ein aktienpfeil geht nach oben
Foto: pixabay,com

Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) möchte den Standort Unterfranken nach der Corona-Krise stärken. Das hat die Bezirksgruppe Unterfranken der vbw am Mittwochmittag in einem Kongress bekannt gegeben. Die Pandemie habe die Wirtschaft massiv betroffen – dabei wurden auch Defizite des regionalen Standorts sichtbar. Dazu zählen unter anderem der Fachkräftemangel und zu hohe Kosten in den Bereichen Arbeit, Energie und Steuern. Außerdem verlangsamen staatliche Maßnahmen wie zum Beispiel die Frauenquote in Unternehmensvorständen den wirtschaftlichen Aufholprozess unnötig, so der vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

Die vbw Bezirksgruppe Unterfranken blickt aber optimistisch in die Zukunft: In der Krise wurde deutlich, dass der Wirtschaftsstandort Unterfranken sehr robust sei.