Anzeige

Würzburg: Gelände der Frankenhalle bietet künftig Wohnraum

vor einem Monat in Lokales
Der Entwurf der Beethovengruppe von der künftigen Frankenhalle in Würzburg
Grafik: Beethovengruppe

Die Neuentwicklung der Frankenhalle in Würzburg schiebt sich weiter auf. Erneut ist die Erteilung der Baugenehmigung verschoben worden. Die Stadtverwaltung hat das Thema am Donnerstag in der Stadtratssitzung abgesetzt. Eine Begründung dazu gab es nicht, zuvor wurde aber offenbar länger im nichtöffentlichen Teil der Stadtratssitzung über das Thema gesprochen.

Bereits in der Sitzung des Bauausschusses in der vergangenen Woche war eine Entscheidung über die Baugenehmigung an den Gesamtstadtrat weitergereicht worden.

Nach letztem bekannten Stand soll die denkmalgeschützte, ehemalige Viehmarkthalle in der Veitshöchheimer Straße saniert werden. Von einer Nutzung als Markthalle und für Kultur war die Rede. Zudem sollten auf dem Areal auch rund 70 Wohnungen entstehen.

Die Frankenhalle an der Veitshöchheimer Straße wird seit rund 20 Jahren nicht mehr genutzt. Sie stammt aus dem Jahr 1927 und ist marode.