Anzeige

Würzburg: Mutmaßlicher Anlage-Betrüger kündigt Aussage an

vor 3 Monaten in Lokales
Die Ansicht auf das Justizzentrum in der Ottostraße als Gerichtsgebäude in Würzburg mit den Büschen im Vordergrund
Foto: Funkhaus Würzburg

Wegen Anlage-Betrug steht seit Dienstagvormittag ein Mann vor dem Landgericht Würzburg. Er soll als Teil einer CyberTrading-Bande Anleger um insgesamt knapp 1,4 Millionen Euro gebracht haben. Die Bande betrieb Online-Trading-Plattformen – mit gefälschten Kursen gaukelten sie den Anlegern große Renditechancen und Gewinne vor. Tatsächlich schafften sie die Gelder der Anleger auf Seite. Der Angeklagte soll als eine Art Kundenbetreuer fungiert haben – seine Aufgabe soll es gewesen sein, dass die Anleger immer mehr Geld investierten.


Der Mann hat für Mittwoch eine Aussage angekündigt. Am Dienstag wurden zunächst Ermittler der Polizei vernommen.