Anzeige

Würzburg: Oberbürgermeister Schuchardt hält Rede zur Jahresabschlusssitzung im Stadtrat

21.12.2023, 05:00 Uhr in Lokales
Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt
Foto: CDU

​​Das Jahr neigt sich dem Ende und damit hat auch der Würzburger Stadtrat seine letzte Sitzung. Zu diesem Anlass hat Oberbürgermeister Christian Schuchardt am Mittwochabend seine Abschlussrede gehalten.

​Dabei lagen ihm vor allem Themen wie der Krieg in der Ukraine, der Angriff im Nahen Osten, der Klimawandel und der Fachkräftemangel auf dem Herzen. Denn, diese Themen beschäftigen nicht nur die Welt, sondern auch Würzburg, so Christian Schuchardt. Auch wenn die Ereignisse und Entwicklungen so weit entfernt scheinen, seien sie das nicht, so Schuchardt weiter.

​Besonders stolz ist er, dass in der Würzburger Partnerstadt Lwiw eine Rehaklinik für vom Krieg betroffene Kinder aufgebaut werden kann.

Auch der Terrorangriff auf Israel habe Schuchardt schwer erschüttert. Zeitgleich mache es ihn wütend, dass Menschen in Deutschland auf den Anschlag mit antisemitischen Angriffen gegen Juden reagieren. Er versicherte Dr. Josef Schuster, dem Präsidenten des Zentralrats der Juden, seine Solidarität.

​Die größte Herausforderung sieht Schuchardt unter anderem in der Bekämpfung des Klimawandels. Besonders die Stadt, also den Talkessel, wird es treffen. Deswegen müssen weitere Maßnahmen getroffen werden, die nicht nur symbolisch sind, sondern auch effektiv.

Im kommenden Jahr steht die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland an. Ein Team hat sich für Würzburg als Trainingsstandort entschieden. Darüber freut sich Schuchardt ebenfalls. Das bringe neben einer sportlichen Begeisterung auch wirtschaftliche Chancen. ​

Mehr aus Lokales